1. Stammtisch / Ideenwerkstatt

 

Der erste Stammtisch zum Kennenlernen und Ideensammeln für neue Projekte im Ort war ein voller Erfolg. Vielen Dank für so viel Interesse!

 

23 Personen haben teilgenommen und es konnten schöne Ideen gesammelt werden. Wir möchten heute einen kurzen Überblick über unsere angesprochenen Themen geben, die beim nächsten Mal, zwecks weiterer Detailplanungen für die Umsetzungen wieder auf den Tisch kommen um dann kleine Arbeitsgruppen bilden zu können.

Wir haben viele Dinge angesprochen, die ein Zusammenkommen und näheres Kennenlernen fördern.

 

Es wurde angesprochen, dass ein regelmäßiger (1x wöchentlich) offener Stammtisch toll wäre um neue Leute kennenzulernen, Bekannte zu treffen, sich auszutauschen und gemütlich beisammen sitzen. Ganz ohne Zwang.

 

Ferner wurde eine Art Mitfahrangebot gewünscht. Jeden Tag fahren viele Einwohner in alle Himmelsrichtungen, meist allein und würden gerne jemanden mitnehmen. Zu diesem Zweck soll eine Art „Mitfahrzentrale/Mitfahrgruppe“ entstehen in der sich interessierte Personen zusammenfinden. Eine WhatsApp-Gruppe wurde bereits gegründet, weitere Austauschmöglichkeiten müssen noch ausgearbeitet werden

 

Für den Dorfplatz (Ortskern bei der KITA) wünscht man sich noch einen Stein/Findling (wie in umliegenden Ortschaften), der das Gesamtbild ergänzen und vervollständigen würde. Dieses Vorhaben wird genauer angesehen und überdacht.

Es wurde auch erwähnt, dass hier noch Stauden für das nächste Jahr gesetzt werden sollen. Diese stellt eine Teilnehmerin zur Verfügung. Das soll recht zeitnah  passieren, da im Moment mit Regen zu rechnen ist und die Pflanzen vor dem Winter noch gut anwachsen können. Außerdem wird auf dem Platz eine Info-Wand installiert, die über aktuelles im Ort und Umzu informiert. Somit kann dieser Platz, wenn er häufiger frequentiert wird, zum Austausch dienen.

 

Gewünscht ist ein Hundeplatz. Dieser soll, besonders wenn die Anleinpflicht greift, dazu dienen, dass die Hunde trotzdem miteinander spielen und toben können. Auch hier werden sich Kontakte knüpfen lassen und sicherlich interessante Gespräche aufkommen.

Auch Umwelt- und Klimaschutz war ein Thema. Diesbezüglich wurde gewünscht, dass es einen Vortrag in Nordwohlde geben könnte, wie Blühstreifen angepflanzt werden, welche Mischungen sinnvoll sind – auch in privaten Gärten – oder wie man Gärten insektenfreundlich gestalten kann. Für dieses Vorhaben könnten der NABU oder auch die Landwirtschaftskammer bezüglich eines Vortrages angesprochen werden. Vielleicht kann man über diese Organisationen kostengünstig oder gar kostenfrei einen Vortragenden engagieren. Eventuell können wir auch praktische Unterstützung durch den NABU erhalten.

 

Ein anderes Thema war, dass eine Tauschbörse bzw. Mitnehmbörse entstehen könnte. Viele Dinge, die wir entsorgen, weil wir sie nicht mehr brauchen oder zu viel davon haben, können von anderen noch benutzt werden oder werden sogar gesucht. Hierbei wird beim nächsten Treffen überlegt, wo diese Börse angeboten werden kann und was hier dann bereitstehen soll, um von anderen mitgenommen zu werden. Auch gewisse Regeln werden dafür erarbeitet.

 

Ganz wichtig:

Der Weihnachtsmarkt wird gut angenommen und steht jetzt wieder vor der Tür. 

Am Montag nach dem Markt fehlen noch aktive Helfer! Bitte meldet Euch bei den Organisatoren!

Diesbezüglich wurde darum gebeten, dass wir weitertragen, dass dringend um Unterstützung beim Abbauen der Hütten etc. gebeten wird. Eine aktive Unterstützung wäre sehr hilfreich und das Aufräumen würde für alle Beteiligten schneller gehen und bestimmt auch mit mehr Spaß erfolgen. Ansprechpartner sind Detlef Bokelmann und Frank Wagner.

 

Der Stammtisch für Jedermann sollte einen anderen Namen bekommen, damit dieser nicht mit dem wöchentlichen Stammtisch verwechselt wird und genauer benennt, wozu er dienen soll: Ideenwerkstatt-Nordwohlde.

 

Die nächste Ideenwerkstatt – Nordwohlde wird am 07.11.2019 ebenfalls im Gasthaus zum Hombachtal von 19.30 Uhr bis 21:00 Uhr stattfinden. 

 


Engagementlotsen für den Ort

 

Hast Du Lust das Leben in Nordwohlde mitzugestalten? Hast Du Ideen oder vielleicht eine Herzensangelegenheit, die du im Dorf adressieren möchtest? Wir haben Lust darauf! Wir, drei Damen (Anna Behrmann, Angela Siemers und Birgit Kattau) aus dem Ort, haben die vom Land Niedersachsen geförderte Fortbildung zum Engagementlotsen im Juni dieses Jahres abgeschlossen. Dabei wurden wir von Seiten der Stadt Bassum, die uns diese Fortbildung ermöglicht hat, unterstützt.  Wir möchten diese neuen Kenntnisse nutzen und im Ort etwas in Gang bringen. Es müssen nicht immer große Dinge sein, die wir machen. Auch Kleinigkeiten bringen viel für die Mitmenschen und das Miteinander.

 

In einem Punkt sind wir drei uns einig: 

„Wir wollen nicht alles allein anpacken!“

 

Vielmehr setzen wir auf die Vernetzung bzw. die persönlichen Kontakte. Die Ideen der Mitbürger greifen wir gern auf und versuchen dann, gemeinsam mit ihnen an deren Umsetzung zu arbeiten. Sicher wird nicht alles umsetzbar sein, damit sollten wir auch rechnen. Allerdings hoffen wir auf tatkräftige Unterstützung von anderen, die auch ein wenig ihrer Freizeit in diese Aufgabe stecken werden und somit dazu beitragen, dass uns mehr gelingt, als wir vielleicht heute ahnen. Anfangen werden wir mit der Einführung eines Stammtisches. Dort können wir einfach nur schnacken, um uns kennenzulernen. Wir können aber auch gezielt über Projekte reden. Auch über Bedürfnisse der Menschen, die hier leben, können wir sprechen. Darüber wo Hilfe notwendig ist, wo Interesse an Unterstützung ist und wer eventuell in ganz bestimmten Bereichen unterstützend zur Seite stehen könnte? Wie können sich die verschiedenen Generationen gegenseitig weiterbringen (z.B. voneinander lernen, Nachbarschaftshilfe, Mitfahrgelegenheiten und vieles mehr). Uns liegt es sehr am Herzen, Jung und Alt zusammenzubringen. Auch das Wissen von unseren älteren Mitmenschen weiterzugeben, ist bestimmt für die jüngeren von Interesse. Die Kenntnisse der jungen Generation (z.B. Computer-, Smartphone Bedienung etc.) wären sicherlich auch für andere sehr wertvoll.

 

Jeder hat bestimmte Fähigkeiten und darf sich gern mit diesen einbringen. Valentina Bründer wird ebenfalls – im Rahmen ihrer Zeit – an unserer Seite mitarbeiten. Sie hat sich bereits eingebracht mit Ihrer Idee nappydancers-Kurs, ein Angebot über den Sportverein für die ganz Kleinen. Dieser Kurs wurde sehr erfolgreich angenommen. Wir freuen uns auf den hoffentlich regen Austausch und auf Jeden, der mitmachen möchte!“

 

Eure Anna, Angela und Birgit

 

Einladung folgt…